Über den Verein

Als Lungenemphysemregister e.V. haben sich Lungenabteilungen mit endoskopisch interventionell tätigen Internist*innen/Pneumolog*innen und Thoraxchirurg*innen zusammengefunden, die zur Verbesserung der Versorgungsqualität von Patient*innen mit chronisch obstruktiver Lungenerkrankung (COPD) bei führendem Emphysem eine einheitliche Qualitätsstruktur in der Therapie der Volumenreduktion nach dem aktuellen Stand der Forschung durchführen.
Ziel ist es diese noch neuen Behandlungsmethoden auf höchstem Niveau anzubieten und in einem gemeinsamen Register zu dokumentieren. Es wird ein kontinuierlicher strukturierter Austausch durchgeführt. Ein fortlaufender Qualitätsmanagementprozess gehört zu den Aufgaben des Registers. Zusätzlich werden gemeinsame Forschungsprojekte realisiert.
Jedes Behandlungszentrum ist in der Patientenbetreuung, Therapiedurchführung und der Zusammenarbeit mit allen mitbehandelnden Ärzt*innen eigenständig organisiert. Ein Grundsatz aller Mitgliedszentren des Lungenemphysemegister ist die aktive Zusammenarbeit mit dem Berufsverband der Pneumologen (BDP) und allen ambulant tätigen fachärztlichen Pneumolog*innen.
Eine Anbindung an die deutsche Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin e.V. (DGP), der deutschen Gesellschaft für Thoraxchirurgie (DGT)  sowie an die Ärztekammer Berlin zur Unterstützung der Qualitätssicherung ist angestrebt.